The BEACH BOYS – SMiLE Sessions

"The most famous unfinished album in rock & roll history…” – Rolling Stone

Zwischen Sommer 1966 und Anfang 1967 nahmen die Beach Boys in mehreren Sessions eine Reihe von Songs und Fragmenten für ihr geplantes Album SMiLE auf, das als Nachfolger zu ihrem 1966er-Meisterwerk Pet Sounds erscheinen sollte. Diese Sessions wurden letztendlich aber komplett in einem Archiv eingelagert, und SMiLE wurde nie veröffentlicht. Unter Mitwirkung der Original-Beach Boys Al Jardine, Mike Love und Brian Wilson hat Capitol/EMI nun die definitive Sammlung The SMiLE Sessions zusammengestellt.

———————————————

“Smile” von den Beach Boys. Dieses “bekannteste unveröffentlichte Album aller Zeiten”, wie Domenic Priore es nennt, sollte nach “Pet Sounds” der zweite und noch ehrgeizigere Versuch des Beach-Boys-Leader Brian Wilson sein, die konkurrenten Beatles in einem an Soundeffekten, psychedelischen Stimmungen, natürlich Gesangsharmonien und surrealen Texten reichen Album zu überholen und auszustechen. Das Projekt scheiterte aus diversen Gründen und seine verwertbaren Reste wurden im Jahre drauf als “Smiley Smile” veröffentlicht. [ Diedrich Diederichsen - Zwei Busse, ein Himmel und ein Paradies: Discover America! ]

———–

VIDEO | The Beach Boys An Introduction to “SMiLE Sessions”

YouTube Preview Image

———–

The SMiLE Sessions präsentiert einen detaillierten Überblick über die Aufnahmesessions der Beach Boys für dieses legendäre Album, das bei Musikfans auf der ganzen Welt einen sagenumwobenen Status besitzt. The SMiLE Sessions ist als 2CD, als digitales Album sowie als limitiertes Deluxe-Box Set erhältlich.

Koproduziert von Mark Linett und Alan Boyd, werden die physischen und digitalen Albumformate der SMiLE Sessions ein Compilation-Album mit allen entscheidenden Tracks enthalten, während die Box tiefer in die Sessions eintaucht und frühe Songentwürfe, alternative Versionen, Instrumental- und Vocals-Only-Mixe sowie Gesprächsmitschnitte aus dem Studio enthält. The SMiLE Sessions lädt seine Hörer in die Aufnahmeräume ein, um die Entstehung des Albums direkt mitzuerleben, wobei Produzent, Sänger und Bassist Brian Wilson mit seinen musikalischen Visionen die Beach Boys-Kollegen Mike Love (Gesang), Al Jardine (Rhythmusgitarre), Carl Wilson (Leadgitarre) und Dennis Wilson (Schlagzeug) sowie das neue Bandmitglied Bruce Johnston (der während der 1965er-Tournee für Brian Wilson eingesprungen war) durch die Sessions dirigiert.

„Ich bin begeistert, dass die SMiLE-Studiosessions der Beach Boys nach all diesen Jahren zum ersten Mal veröffentlicht werden“, sagt Brian Wilson, „und ich freue mich auf diese Sammlung der Originalaufnahmen und auch darauf, dass die Fans endlich die wunderschönen, engelsgleichen Stimmen der Jungs auf einer richtigen Studioveröffentlichung hören können.“

„Einer meiner Lieblingssongs aus den SMiLE-Sessions ist ‚Wonderful’“, erklärt Mike Love. „Dieses Stück wird seinem Titel wirklich gerecht, wie die übrigens meisten Tracks auf SMiLE. Cousin Brian erlebte während dieser Sessions einen kreativen Höheflug. Ich kenne nichts in der Popmusik, was dem nahekäme.“

Preview Player

„Vor kurzem habe ich einige meiner privaten Azetate mit den SMiLE-Sessions abgespielt, und sie haben sich gut gehalten“, berichtet Al Jardine. „Damals kamen wir von den Tourneen nach Hause und gingen direkt zum Aufnehmen ins Studio. Brian konnte es kaum erwarten, uns seine neusten Ideen vorzustellen. Wir nahmen das SMiLE- und Pet Sounds-Material simultan auf, so dass die Tracks und der Gesang dieselbe großartige Qualität haben. Der Großteil der Vocals wurde in den Columbia Studios in Hollywood aufgenommen, direkt gegenüber von den Western Studios, wo die meisten Tracks entstanden.“

„Für mich ging es immer darum, wie Brian Wilson seine unglaublichen Akkordfolgen und Melodien komponierte und die Stimmen darüber legte“, meint Bruce Johnston. „SMiLE hat wirklich ein Lächeln auf mein Gesicht gezaubert!“

„Ich persönlich mochte es sehr“, äußerte sich der verstorbene Carl Wilson 1994 über die SMiLE-Sessions (Zitat aus dem unter der Regie von Don Was entstandenen Dokumentarfilm Brian Wilson: I Just Wasn’t Made For These Times).

„Meiner Meinung nach ist Pet Sounds im Vergleich richtiger Mist – so gut ist es“, sagte der verstorbene Dennis Wilson 1966 zu einem Journalisten über das geplante Album SMiLE.

Was Brian Wilson bei seinen Bemühungen, die Position der Beach Boys unter den Top-Rock’n’Roll-Bands der damaligen Zeit zu behaupten, auf den Tisch brachte, übertraf tatsächlich sämtliche Erwartungen. Angefangen mit „Good Vibrations“ und dann kurze Zeit später mit SMiLE hatte Wilson damit begonnen, Songs in Modularform zu konstruieren, also individuelle Abschnitte zu schaffen, die später zusammengeschnitten wurden, um ein zusammenhängendes Ganzes zu bilden. In mehreren intensiven Ausbrüchen kreativer Energie nutzte Brian Wilson die Talente der besten Studiomusiker von Los Angeles und die besten Studioeinrichtungen, die am jeweiligen Tag gerade verfügbar waren, um Dutzende und Aberdutzende musikalischer Fragmente aufzunehmen, die alle so konzipiert waren, dass sie in den unterschiedlichsten Kombinationen zusammenpassten. So etwas war noch nie zuvor in der Popmusik versucht worden, und er hatte dank dieser Methode gerade „Good Vibrations“ geschaffen, einen weiteren Beach Boys-Bestseller in einer langen Serie von Hits. Sein nächstes Projekt sollte eine Version dieser einzigartigen und luxuriösen Songwriting-Methode in Albumlänge sein: SMiLE.

1965 hatte Brian Wilson den aufstrebenden jungen Keyboardspieler Van Dyke Parks kennen gelernt. Als ihm Parks’ Eloquenz im Gespräch auffiel, war Wilson davon überzeugt, dass dieser dazu beitragen könnte, das Songwriting der Beach Boys auf die Ebene jenes Rock’n’Roll mit einer Botschaft und einem sozialem Gewissen zu katapultieren, der die 1960er definieren sollte. Bald arbeiteten die beiden zusammen an maßgeblichem Material für SMiLE, darunter „Heroes and Villains“, der Nachfolge-Single zu „Good Vibrations“. Außerdem schrieben Wilson und Parks gemeinsam „Surf’s Up“, „Vegetables“, „Cabin Essence“, „Do You Like Worms“, „Wonderful“, „Wind Chimes“ und weitere Komponenten für SMiLE. Parks stellte auch den Kontakt zu dem Künstler Frank Holmes her, der das Albumcover und ein Booklet entwerfen sollte, passend zu den an James Joyce erinnernden Texten des Albums.

Der Grund, warum SMiLE Anfang 1967 nicht wie geplant veröffentlicht wurde, hatte hauptsächlich mit Hinterzimmer-Kontroversen zu tun, die die kreative Seite des Projekts überschatteten. Ende 1966 gründeten die Beach Boys Brother Records – ursprünglich, um andere Künstler zu produzieren. Kurze Zeit später waren die Beach Boys jedoch in einen Gerichtsstreit mit Capitol Records verwickelt mit dem Ziel, die kommerziell erfolgreichsten Künstler ihres eigenen Independent-Labels zu werden. Die Gruppe hielt „Heroes and Villains“ zurück und gab bekannt, dass stattdessen „Vegetables“ bei Brother Records erscheinen sollte – aufgenommen im April 1967 und von der Band selbst finanziert. Im Juli 1967 hatten sich Capitol Records und die Beach Boys geeinigt, wobei Capitol sich dazu bereit erklärt hatte, als Vertrieb für Brother Records zu fungieren, und man kam überein, dass SMiLE nicht das nächste Album der Band sein würde.

———–

The SMiLE Sessions Box-Set kaufen bei amazon

(5CD+Double LP+Two 7” Singles; digital)

The SMiLE Sessions

 

The SMiLE Sessions Box-Set kaufen bei amazon

CD ONE
SMiLE
1. Our Prayer (1:06)
2. Gee (0:51)
3. Heroes And Villains (4:53)
4. Do You Like Worms (Roll Plymouth Rock) (3:36)
5. I’m In Great Shape (0:29)
6. Barnyard (0:48)
7. My Only Sunshine (The Old Master Painter / You Are My Sunshine) (1:57)
8. Cabin Essence (3:32)
9. Wonderful (2:04)
10. Look (Song For Children) (2:31)
11. Child Is Father Of The Man (2:14)
12. Surf’s Up (4:12)
13. I Wanna Be Around / Workshop (1:23)
14. Vega-Tables (3:49)
15. Holidays (2:33)
16. Wind Chimes (3:06)
17. The Elements: Fire (Mrs. O’Leary’s Cow) (2:35)
18. Love To Say Dada (2:32)
19. Good Vibrations (4:13)

Bonus Tracks
20. You’re Welcome (1:08)
21. Heroes And Villains (Stereo Mix) (4:53)
22. Heroes And Villains Sections (Stereo Mix) (7:16)
23. Vega-Tables Demo (1:46)
24. He Gives Speeches (1:14)
25. Smile Backing Vocals Montage (8:30)
26. Surf’s Up 1967 (Solo version) (4:09)
27. Psycodelic Sounds: Brian Falls Into A Piano (1:30)

CD TWO
SESSION HIGHLIGHTS
OUR PRAYER
1. Our Prayer “Dialog” (9/19/66) (3:01)
2. Our Prayer (10/4/66) (6:37)
HEROES AND VILLAINS
Heroes And Villains Session (10/20/66)
3. Heroes And Villains: Verse (Master Take) (0:57)
4. Heroes And Villains: Barnyard (Master Take) (1:12)
5. Heroes And Villains: I’m In Great Shape (10/27/66) (4:59)
6. Heroes And Villains: Intro (Early Version) circa 12/66 (0:35)
Heroes And Villains Session (1/3/67)
7. Heroes And Villains: Do A Lot (0:53)
8. Heroes And Villains: Bag Of Tricks (2:58)
9. Heroes And Villains: Mission Pak (0:55)
10. Heroes And Villains: Bridge To Indians (1:47)
11. Heroes And Villains: Part 1 Tag (1:19)
12. Heroes And Villains: Pickup To 3rd Verse (0:55)
Heroes And Villains Session (1/27/67)
13. Heroes And Villains: Children Were Raised (2:07)
14. Heroes And Villains: Part 2 (Cantina track) (1:21)
15. Heroes And Villains: Whistling Bridge (1:14)
16. Heroes And Villains: Cantina (1:36)
17. Heroes And Villains: All Day (2:19)
18. Heroes And Villains: Verse Edit Experiment (0:48)
Heroes And Villains Session (2/15/67)
19. Heroes And Villains: Prelude to Fade (3:43)
20. Heroes And Villains: Piano Theme (2:43)
Heroes And Villains Session (2/20/67)
21. Heroes And Villains: Part 2 (2:31)
22. Heroes And Villains: Part 2 (Gee) (Master Take) (2:36)
23. Heroes And Villains: Part 2 Revised (1:54)
24. Heroes And Villains: Part 2 Revised (Master Take) (0:48)
25. Heroes And Villains: Part 3 (Animals) (Master Take) (1:18)
26. Heroes And Villains: Part 4 (2:36)
27. Heroes And Villains: Part Two (Master Take) (2/27/67) (1:44)
28. Heroes And Villains: Fade (2/28/67) (6:35)
Heroes And Villains Session (3/1/67)
29. Heroes And Villains: Verse Remake (4:16)
30. Heroes And Villains: Organ Waltz / Intro (2:04)
Heroes And Villains Session (6/14/67)
31. Heroes And Villains: Chorus Vocals (0:48)
32. Heroes And Villains: Barbershop (1:50)
33. Heroes And Villains: Children Were Raised (Remake) (1:06)
34. Heroes And Villains: Children Were Raised (Master Take Overdubs Mix 1) (0:26)
35. Heroes And Villains: Children Were Raised (Master Take A Capella) (0:27)
Bonus Tracks
36. Heroes And Villains Piano Demo (incorporating “I’m In Great Shape” and “Barnyard”) Brian with Van Dyke Parks and “Humble Harve” Miller, KHJ Radio (11/4/66) (4:17)
37. Psycodelic Sounds: Brian Falls Into A Microphone (11/4/66) (1:10)
38. Psycodelic Sounds: Moaning Laughing (11/4/66) (1:09)

———–

VIDEO | Beach Boys “SMiLE” Animated Unboxing

YouTube Preview Image

———–

CD THREE
SESSION HIGHLIGHTS
DO YOU LIKE WORMS (ROLL PLYMOUTH ROCK)
Do You Like Worms Session (10/18/66)
1. Do You Like Worms: Part 1 (5:21)
2. Do You Like Worms: Part 2 (Bicycle Rider) (1:55)
3. Do You Like Worms: Part 3 (2:43)
4. Do You Like Worms: Part 4 (Bicycle Rider) (1:10)
5. Do You Like Worms: Bicycle Rider Overdubs (Heroes And Villains Part 2) (1/5/67) (0:22)
MY ONLY SUNSHINE
(THE OLD MASTER PAINTER / YOU ARE MY SUNSHINE)
6. My Only Sunshine: Parts 1 & 2 (11/14/66) (6:51)
7. My Only Sunshine: Part 2 (Master Take With Vocal Overdubs) (2/10/67) (0:45)
CABIN ESSENCE
Cabin Essence Session (10/3/66)
8. Cabin Essence: Verse (2:14)
9. Cabin Essence: Chorus (2:28)
10. Cabin Essence: Tag (2:31)
WONDERFUL
11. Wonderful (Version 1) (8/25/66) (2:59)
Wonderful (Version 2 “Rock With Me, Henry”) Session (1/9/67)
12. Wonderful (Version 2) (3:25)
13. Wonderful (Version 2 Tag) (2:54)
14. Wonderful (Version 3) (4/10/67?) (2:41)
LOOK (SONG FOR CHILDREN)
15. Look (8/12/66) (4:52)
CHILD IS FATHER OF THE MAN
16. Child Is Father Of The Man (Version 1) (10/7/66) (4:57)
17. Child Is Father Of The Man (Version 2) (10/11/66) (5:38)
SURF’S UP
18. Surf’s Up: 1st Movement (11/4/66) (4:54)
19. Surf’s Up: Talking Horns (11/7/66) (3:42)
20. Surf’s Up: Piano Demo (Master Take) (12/15/66) (3:52)
I WANNA BE AROUND / WORKSHOP (FRIDAY NIGHT)
21. I Wanna Be Around (11/29/66) (3:08)
VEGA-TABLES (VEGETABLES)
Vegetables Sessions (4/4/67 – 4/11/67)
22. Vegetables: Verse (Master Take Track) (4/4 – 4/11/67) (2:02)
23. Vegetables: Sleep A Lot (Chorus) (2:34)
24. Vegetables: Chorus 1 (Master Take) (1:05)
25. Vegetables: 2nd Chorus (Master Take Track And Backing Vocals) (1:03)
26. Vegetables: Insert (Part 4) (Master Take) (0:37)

CD FOUR
SESSION HIGHLIGHTS
VEGA-TABLES (VEGETABLES) (continued)
1. Vegetables: Fade (4/12/67) (5:25)
2. Vegetables: Ballad Insert (4/14/67) (1:03)
HOLIDAYS
3. Holidays (9/8/66) (7:32)
WIND CHIMES
4. Wind Chimes (Version 1) (8/3/66) (6:46)
Wind Chimes (Version 2) Session (10/5/66)
5. Wind Chimes (Version 2) (5:00)
6. Wind Chimes (Version 2 Tag) (2:51)
THE ELEMENTS: FIRE (MRS. O’LEARY’S COW)
7. The Elements (Fire) (11/28/66) (8:27)
LOVE TO SAY DADA / COOL, COOL WATER
Da Da Session (12/22/66)
8. Da Da (Taped Piano Strings) (1:00)
9. Da Da (Fender Rhodes) (1:21)
Love To Say Dada Sessions (5/16/67 – 5/18/67)
10. Love To Say Dada: Part 1 (5/16/67) (1:22)
11. Love To Say Dada: Part 2 (5/17/67) (1:57)
12. Love To Say Dada: Part 2 (Master Take) (5/17/67) (1:21)
13. Love To Say Dada: Part 2 (Second Day) (5/18/67) (2:00)
COOL, COOL WATER
14. Cool, Cool Water (Version 1) (6/7/67) (2:21)
15. Cool, Cool Water (Version 2) (10/26/67 & 10/29/67) (3:31)
SMILE ADDITIONAL SESSIONS
16. You’re Welcome (12/15/66) (6:41)
17. You’re With Me Tonight (6/6–6/7/67) (2:46)
18. Tune X (3/3/67–3/31/67) (2:18)
19. I Don’t Know (1/12/67) (3:03)
20. Three Blind Mice (10/15/65) (2:11)
21. Teeter Totter Love (Jasper Dailey) (1/25/67 & 2/9/67) (1:49)
Bonus Tracks
22. Psycodelic Sounds – Underwater Chant (11/4/66) (1:45)
23. Hal Blaine Vega-Tables Promo Session (11/16/66) (1:28)
24. Heroes And Villains: Early Version Outtake Sections (1/67 – 2/67) (5:04)

CD FIVE
SESSION HIGHLIGHTS
GOOD VIBRATIONS SESSIONS
1. Good Vibrations: Gold Star 2/18/66 (The “Pet Sounds” Session) (7:27)
2. Good Vibrations: Gold Star 4/9/66 (6:57)
3. Good Vibrations: Western 5/4/66 (First Chorus) (2:24)
4. Good Vibrations: Western 5/4/66 (Second Chorus & Fade) (3:28)
5. Good Vibrations: Sunset Sound 5/24/66 (Part 1) (1:20)
6. Good Vibrations: Sunset Sound 5/24/66 (Parts 2 & 3) (1:45)
7. Good Vibrations: Sunset Sound 5/24/66 (Part 4) (0:47)
8. Good Vibrations: Western 5/27/66 (Part C) (3:32)
9. Good Vibrations: Western 5/27/66 (Chorus) (3:04)
10. Good Vibrations: Western 5/27/66 (Fade Sequence) (1:56)
11. Good Vibrations (Inspiration): Western 6/2/66 (Part 1) (2:44)
12. Good Vibrations (Inspiration): Western 6/2/66 (Part 3) (0:57)
13. Good Vibrations (Inspiration): Western 6/2/66 (Part 4) (0:49)
14. Good Vibrations: Western 6/16/66 (Part 1) (6:24)
15. Good Vibrations: Western 6/16/66 (Part 2 & Verse) (1:06)
16. Good Vibrations: Western 6/16/66 (Part 2 Continued) (5:55)
17. Good Vibrations: Western 6/18/66 (Part 1) (1:10)
18. Good Vibrations: Western 6/18/66 (Part 2) (5:03)
19. Good Vibrations (Persuasion): Western 9/1/66 (1:49)
20. Good Vibrations: Western 9/1/66 (New Bridge) (3:39)
21. Good Vibrations: Session Masters (6:13)
22. Good Vibrations: Single Version Stereo Track (3:49)
23. Good Good Good Vibrations (First Version With Overdubs) 3/66 (3:41)
24. Good Vibrations: Alternate Edit 8/24/66 (3:32)

———–