GILBERT & GEORGE. THE GREAT EXHIBITION

12. Februar – 16. Mai 2021
Schirn Presse Gilbert George CHRISTS 1992 800 GILBERT 038 GEORGE THE GREAT EXHIBITION
Schirn_Presse_Gilbert_George_CHRISTS_1992

Bis zum 16. Mai 2021 widmet die Schirn Kunsthalle Frankfurt mit GILBERT & GEORGE. THE GREAT EXHIBITION dem bildgewaltigen Universum der gefeierten Künstler eine umfangreiche Retrospektive.


Für die Ausstellung haben Gilbert & George ca. 45 ihrer großformatigen Bilder von 1972 bis 2019 ausgewählt. Gleichzeitig Subjekt und Objekt ihrer Kunst, bilden sie eine vollkommene künstlerische Einheit, die nicht zwischen Kunst und Leben unterscheidet. Als Living Sculpture verkörpern sie ihre Kunst und sind Thema und Gegenstand ihrer großformatigen, gerasterten Bildwelten.

Philipp Demandt, Direktor der Schirn Kunsthalle Frankfurt, sagt: „Gilbert & George haben sich gänzlich der Kunst verschrieben und hören nicht auf, sie mit harter Disziplin und endloser Fantasie zu befragen und zu erweitern. Sie schaffen Kunst, die hinsieht, sichtbar macht und herausfordert. So ist in fünf Jahrzehnten ein in jeder Hinsicht beeindruckendes Panorama von Tausenden von Bildern entstanden. Ich freue mich sehr, dass wir in der Schirn Kunsthalle Frankfurt, sobald wir wieder öffnen können, einen Überblick über das bildgewaltige, uferlose – und bisweilen provokante – Gesamtwerk von Gilbert & George ermöglichen können.“

Seit über einem halben Jahr­hun­dert schaf­fen Gilbert & George gemein­sam Kunst. Ihr heraus­ra­gen­des Œuvre ist bis heute von unge­bro­che­ner Brisanz und Bedeu­tung. Gleich­zei­tig Subjekt und Objekt ihrer Arbeit, bilden Gilbert & George eine voll­kom­mene künst­le­ri­sche Einheit, die nicht zwischen Kunst und Leben unter­schei­det. Als „Living Sculp­tu­res“ verkör­pern sie ihre Kunst und sind Thema und Gegen­stand ihrer groß­for­ma­ti­gen Colla­gen und geras­ter­ten Bild­wel­ten.

Ihr Werk kreist um Tod, Hoff­nung, Leben, Angst, Sex, Geld und Reli­gion. Es sind auch gesell­schaft­li­che Themen, die sie in ihrer Wider­sprüch­lich­keit zeigen: zugleich fröh­lich und tragisch, grotesk und ernst, surreal und symbo­lisch. Gilbert & George befas­sen sich mit dem, was beun­ru­higt. Ihr Ziel ist es dabei nicht zu scho­ckie­ren, sondern viel­mehr unter ihrem Credo „Kunst für alle“ sicht­bar zu machen, was sich in der Welt abspielt. Punks und Hips­ter, Auto­ri­tä­ten und Außen­sei­ter, Schlag­zei­len und Werbung – über­all mischen sich Gilbert & George ein. Ihr Werk fordert das Welt­bild heraus und erweist sich darin immer wieder von Neuem als zukunfts­wei­send. 


Schirn Kunsthalle Frankfurt

www.schirn.de

Bis zur Wiedereröffnung bietet die Schirn ein ONLINE PROGRAMM mit digitalen Bildungs- und Vermittlungsangeboten für Erwachsene und Schulen an, das es ermöglicht, die Themen und Kunstwerke der Ausstellung von Zuhause aus zu entdecken.


SOCIAL MEDIA anonym mit Hilfe des c't-Projektes Shariff

You may also like