Hamburger Kunsthalle – Ausstellungen 2022

Die drei nahe der Alster gelegenen, markanten Gebäude der Hamburger Kunsthalle beherbergen eine der wichtigsten öffentlichen Kunstsammlungen Deutschlands. Die Kunsthalle ist eines der wenigen Häuser, die einen Rundgang durch acht Jahrhunderte Kunstgeschichte ermöglichen.

Mehr als 700 Werke sind ständig ausgestellt. Schwerpunkte bilden die norddeutsche mittelalterliche Malerei mit den Altären von Meister Bertram und Meister Francke, die niederländische Malerei des 17. Jahrhunderts, die deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts mit den umfangreichen Werkgruppen von Caspar David Friedrich, Philipp Otto Runge, Adolph Menzel und Max Liebermann sowie die Klassische Moderne mit Werken von Max Beckmann, Wilhelm Lehmbruck, Ernst Ludwig Kirchner, Edvard Munch und Paul Klee. Im Bereich der zeitgenössischen Kunst geben unterschiedliche zeitgenössische Positionen der Hamburger Kunsthalle eine gewichtige Stimme im aktuellen Kunstgeschehen.


AUSSTELLUNGSPROGRAMM


VIERMALVIER / FOURTIMESFOUR

09. September bis 31. Oktober 2022

Die Ausstellung greift die verschiedenen Bedeutungsebenen der Vier assoziativ auf und nimmt die Architektur der von Oswald Mathias Ungers (1926–2007) vor 25 Jahren geschaffenen Galerie der Gegenwart mit ihrer streng komponierten quadratischen Gestaltung im Inneren und Äußeren zum Ausgangspunkt. Die vier über Eck angelegten Ausstellungssäle mit ihren jeweils vier Wänden geben den Anlass für eine Hängung, welche Raum, Mensch und Kunst in ein gleichberechtigtes Verhältnis zueinander stellt.

Die Kunstschau vereint bekannte mit unbekannten Werken, bereits gezeigte Arbeiten mit noch nie präsentierten sowie neue und alte Kunst aus dem Bestand der Hamburger Kunsthalle, ergänzt um ausgewählte Leihgaben. Dabei verbindet die Ausstellung Werke des 17. Jahrhunderts mit Positionen des 19. und 20. Jahrhunderts sowie mit zeitgenössischer Kunst. Die präsentierten künstlerischen Medien umfassen Malerei, Skulptur, Installation, Fotografie, Druckgraphik und Audiokunst.


Atmen

30. September 2022 – 15. Januar 2023

Die weltweit erste, groß angelegte, Themenausstellung atmen beschäftigt sich im Herbst mit den unterschiedlichen Facetten des Atmens und seiner Darstellung in der Kunst der Alten Meister und der Gegenwart. Rund 100 Werke werden miteinander in spannungsreiche, teils epochenübergreifende Dialoge gebracht.

So entsteht ein unkonventioneller Austausch über ein existentielles Thema, das zunächst wie ein unbewusster, biologischer Vorgang anmutet, aber vielfältige soziale und politische Dimensionen bereithält: Vom Atem als zentraler biblischer Metapher und als Ausdruck unserer Beziehung zur Welt über Luftverschmutzung und Atemwegserkrankungen bis hin zu Black Lives Matter (»I can‘t breathe«).
In unterschiedlichen Kapiteln widmen sich rund 45 künstlerische Positionen aus 18 Ländern dem Thema und verdeutlichen seine Vielfalt, seine gesellschaftspolitische und globale Relevanz sowie aktuelle Brisanz.

Die Schau verdeutlicht die Kraft und Vielfalt des Themas und dessen aktuelle gesellschaftspolitische und globale Relevanz. Die ungewöhnlich große Ausstellungsfläche von rund 1.600 m2 erstreckt sich durch viele Gebäudeteile der Hamburger Kunsthalle und reicht hinaus in ihre Außenbereiche.


MAX LIEBERMANN 1847–1935 Simson und Delila 1902 Frankfurt am Main Staedel Museum - Hamburger Kunsthalle - Ausstellungen 2022
MAX LIEBERMANN (1847–1935), Simson und Delila, 1902, Ausschnitt, 
Frankfurt am Main, Städel Museum

Femme fatale.
Blick – Macht – Gender
Von der Männerfantasie zur weiblichen Emanzipation

09. Dezember 2022 – 10. April 2023

Mit der Schau Femme fatale. Von der Männerfantasie zur weiblichen Emanzipation beleuchtet die Hamburger Kunsthalle zum Ende des Jahres 2022 die Transformationen des schillernden wie brisanten Mythos der »Femme fatale« vom 19. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart. Die Ausstellung geht den Erscheinungsformen eines auf sein unheilbringendes Potenzial hin verdichteten Frauentypus ebenso nach, wie sie den Mythos kritisch hinterfragt. Epochenübergreifend sind rund 140 Exponate zu erleben – von den englischen Präraffaeliten über den Symbolismus, den Impressionismus, den Expressionismus und die Neue Sachlichkeit bis hin zur Pop Art, der feministischen Avantgarde und zu aktuellen außereuropäischen Positionen.


HAMBURGER KUNSTHALLE

www.hamburger-kunsthalle.de

AKTUELLE AUSSTELLUNGEN

  • Something new, something old, something desired | bis 18.2.2024
  • Viermalvier | bis 31.10.2022
  • Neu gesehen: Impressionismus. Deutsch-französische Begegnungen
  • Von Mischwesen. Skulptur in der Moderne | bis 31.7.2023

KOMMENDE AUSSTELLUNGEN

  • Atmen | 30.9.2022 bis 15.1.2023
  • Femme Fatale. Blick – Macht – Gender | 9.12.2022 bis 10.4.2023
  • Vija Celmins | Gerhard Richter. Double Vision | 12.5. bis 27.8.2023
  • Herausragend. Das Relief zwischen Malerei und Skulptur | 13.10.2023 bis 24.2.2024
  • Caspar David Friedrich. Kunst für eine neue Zeit | 15.12.2023 bis 1.4.2024

Ihre verschiedensten digitalen Formate zur Teilhabe und zur Gewinnung von Einblicken in die Ausstellungen und die Sammlung bietet die Hamburger Kunsthalle weiterhin an und baut diese weiter aus: Es gibt einen 360-Grad-Rundgang, Filme, Audioshows, Online-Werkverzeichnisse und Live-Führungen – teils mit aktiven Beteiligungsmöglichkeiten für die Nutzer via Chat-, Sprach- und Videofunktionen. Zu den neuesten Formaten zählen u. a. Ausstellungs-Einführungen in deutscher und englischer Sprache, Online-Kurator:innenführungen sowie praktische Formate für Familien.


SOCIAL MEDIA anonym mit Hilfe des c't-Projektes Shariff

You may also like