LOOKING FOR MUSHROOMS | Beat Poets, Hippies, Funk, Minimal Art | San Francisco

Victor Moscoso, Konzertposter Top Hat für Big Brother & Holding Company 1966 Ausschnitt

Bis zum 1. März 2009 zeigt das Museum Ludwig, Köln eine Ausstellung über die Kunstszene von San Francisco 1955—1968. Die Stadt galt als Mekka experimenteller Lebens- und Kulturformen (Beat Poets, Hippiebewegung, Counterculture).

————-

Werbung
Pressetext Museum Ludwig Köln

Der radikale Umbruch in Kunst und Gesellschaft um 1968 nahm seinen Ausgang in den 1950er Jahren an der Westküste der USA, rund um die Bay von San Francisco. Der dort besonders intensive und reichhaltige Austausch zwischen den Kunstgattungen führte zu einer politisch motivierten Gegenkultur zu den Konventionen der Nachkriegszeit, die neue Verbindungen zwischen Theater, Bildender Kunst, Tanz, Literatur, Musik und Film zuließ.

Nicht mehr der einzelne Künstler als produktives Subjekt steht im Mittelpunkt; an dessen Stelle tritt vielmehr der kollektive Austausch in Künstlernetzwerken und Freundschaften. Künstler wie Allen Ginsberg, Emroy Douglas, die Theatertruppe Mime Troupe, Anna Halprin, Bruce Nauman, Stan Brakhage, Yvonne Rainer oder die Band Grateful Dead kommen aus diesem Umfeld, das die Auflösung von Grenzen propagiert und völlig neue Experimente in der Kunst ermöglicht.

 

Looking for Mushrooms. Beat Poets, Hippies, Funk, Minimal Art San Francisco 1955-68

KATALOG

LOOKING FOR MUSHROOMS
Beat Poets, Hippies, Funk, Minimal Art. San Francisco 1955-68

216 Seiten
| mit 216 Abb.,
| davon 141 farb.,
| broschiert
| dt. & engl. Sprache.

kaufen bei amazon

Mit zahlreichen Dokumentarphotos, Originaldokumenten, Kunstwerken, Postern, Textzitaten und Zeitschriftenabbildungen liefert das Buch einen profunden Einblick in 1968er Kultur in den USA. Den Autoren gelingt ein neuer, präziser Blick in die damaligen künstlerischen und sozialen Bewegungen, die die Kunst revolutionierten. 8.11.2008 – 1.3.2009

Künstlerliste

William Allan, Bruce Baillie, Ruth-Marion Baruch, Wallace Berman, Stan Brakhage, James Broughton, Lenny Bruce, Bruce Conner, Robert Crumb, Jay DeFeo, Walter De Maria, Emory Douglas, Simone Forti, Terry Fox, Allen Ginsberg, Rick Griffith, Anna Halprin, Jess, Pirkle Jones, Lawrence Jordan, Steve Kaltenbach, Ken Kesey, Timothy Leary, La Monte Young, Michael McClure, Christopher MacLaine, Bruce Nauman, Gunvor Nelson, Robert Nelson, Yvonne Rainer, Steve Reich, Ron Rice, Terry Riley, Peter Saul, S. F. Mime Troupe, H.C. Westermann, Dorothy Wiley, and William T. Wiley

Die Ausstellung macht die Vernetzung der Künste und Künstler mit vielen Dokumenten deutlich und wird durch ein dichtes Filmprogramm sowie einem umfangreichen Materialbuch als Katalog ergänzt.

————-

SOCIAL MEDIA anonym durch Einsatz des c't-Projektes Shariff