MISCHA KUBALL. ReferenzRäume

Museum Morsbroich, Leverkusen | bis 24. April 2022
Mischa Kuball five planets 2015 VG Bild Kunst Bonn 2021 Mischa Kuball Foto Marek Kruszewsk1200i MISCHA KUBALL ReferenzR ume
Mischa Kuball, Five Planets 2015, (c) VG Bild-Kunst Bonn 2021, 
Mischa Kuball, Kunstmuseum Wolfsburg | Foto: Marek Kruszewski

Das Museum Morsbroich, Leverkusen, zeigt ab dem 5. Dezember 2021 mit der Ausstellung Mischa Kuball, ReferenzRäume erstmals eine umfassende Rückschau auf das Werk des Künstlers, die sich über die letzten drei Jahrzehnte seines Schaffens erstreckt.


Eine Reihe von ebenso faszinierenden wie konzeptuell versierten Lichtinstallationen wird ergänzt durch die Präsentation grundlegender Projekte für den öffentlichen Raum. Zudem werden Werke gezeigt, in denen sich Mischa Kuball mit den Grundlagen der Moderne auseinandersetzt, sowie die große multimediale Arbeit New Pott, in der der Künstler von den Menschen im heutigen, von Migration geprägten Ruhrgebiet erzählt.

In seiner Arbeit offenbart er soziale Handlungsweisen und politische Diskurse, die mit seinen Werken zugleich einer Revision unterzogen werden. Hierzu fasst er etwa die Bürobeleuchtungen eines Hochhauses nachts zu Lichtmustern zusammen, die in der nächtlichen Skyline den alltäglichen Energieverbrauch hinterfragen oder lässt beispielsweise eine hauchdünne Rettungsdecke vom Wind durch Straßen oder Landschaften wehen, die in ihrer Leichtigkeit und Zerbrechlichkeit an die Fragilität und Endlichkeit des menschlichen Lebens gemahnt.

———

8.5. - 19.9.2021 Kunstmuseum Wolfsburg
Museum Morsbroich, Leverkusen | bis 24. April 2022

Mischa Kuball. ReferenzRäume

Pressetext: Kunstmuseum Wolfsburg / Museum Morsbroich www.museum-morsbroich.de
Kuratoren: Holger Broeker (Wolfsburg) und Fritz Emslander (Morsbroich)
Kuball referenz katalog 700 MISCHA KUBALL ReferenzR ume

KATALOG | Mischa Kuball.
ReferenzRäume

Einband: Kartoniert / Broschiert
384 Seiten
321 Abbildungen
Verlag: König, Walther
Sprache: Deutsch, Englisch
279 x 208 mm

Amazon kaufen 200 MISCHA KUBALL ReferenzR ume

Die als Künstlerbuch gestaltete deutsch/englische Publikation dokumentiert so umfangreich wie nie zuvor die künstlerische Entwicklung des weltweit renommierten Konzeptkünstlers aus den letzten vier Jahrzehnten. Diese konzeptuell in Schwarz-Weiß angelegte Publikation bietet anhand zahlreicher Abbildungen sowie profunder Textbeiträge wertvolle Einblicke in das vielschichtige Werk Mischa Kuballs.


Licht ist Soziologie, Licht ist Politik. So umschreibt Mischa Kuball selbst seinen Ansatz. In einer Zeit, die im privaten wie im politischen Raum zunehmend von sogenannten „alternativen Wahrheiten“ durchsetzt ist, verknüpfen sich mit seinen künstlerischen Interventionen und ihrem Erkenntnispotential zentrale Sinnfragen.

In seinen ortsspezifischen, gesellschaftspolitisch motivierten Projekten (Werkreihe public preposition) untersucht Mischa Kuball öffentliche Räume, stellt unsere Wahrnehmung von scheinbar vertrauten Umgebungen in Frage und schafft Momente der Irritation.

Für leverkusen_transfer legte er in einer Phase der kontroversen Hinterfragung von Museum Morsbroich vor das Leverkusener Rathaus den Grundriss des ersten Ausstellungsraums, so dass man diesen dort begehen, als Ort für Aufführungen oder als Raum der Reflexion nutzen konnte.

Seit 2007 hat Mischa Kuball (geb. 1959 in Düsseldorf, lebt in Düsseldorf) die einzige Professur in Deutschland für public art/Kunst im öffentlichen Raum an der Kölner KHM Kunsthochschule für Medien inne und ist zudem assoziierter Professor für Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung / ZKM, Karlsruhe.

Das Ausstellungs- und Publikationsprojekt MischaKuball. ReferenzRäume wurde vom Kunstmuseum Wolfsburg initiiert und in Kooperation mit dem Museum Morsbroich, Leverkusen realisiert.

VIDEO | Mischa Kuball. ReferenzRäume im Kunstmuseum Wolfsburg (8.5.-19.9.2021)


In einer Zeit, die im privaten wie im politischen Bereich zunehmend von sogenannten „alternativen Wahrheiten“ durchsetzt ist, stellt der Konzeptkünstler Mischa Kuball (*1959) zentrale Sinnfragen rund um den Themenkomplex von Schein und Sein sowie um die Konstruktion von Wirklichkeit.

Im Zentrum seines umfangreichen Werks steht das künstlerische Medium Licht, mit dem er nicht nur beeindruckende, sinnlich erfahrbare Installationen schafft, sondern mit dem er auf vielfältigste Art Reflexionen – ob physikalisch oder philosophisch – auslöst.

Ein Hochhaus, das wochenlang kryptische Lichtzeichen in den nächtlichen Stadtraum hinausstrahlt, eine ehemalige Synagoge, aus deren Fenstern gleißendes Licht die Umgebung erhellt, oder ein Ensemble von weltweit gespendeten Straßenlaternen als Solidaritätserklärung an die vom Erdbeben zerstörte neuseeländische Stadt Christchurch: Es sind vor allem starke Interventionen im öffentlichen Raum wie diese, die Mischa Kuball seit vielen Jahren international bekannt gemacht haben.

Die ortsspezifischen Werke des Düsseldorfer Medienkünstlers überzeugen dabei ebenso wie seine für den musealen Kontext entstandenen Arbeiten. Themen wie Schein, Illusion, Transparenz und Zeit sind in seinem Wirken ebenso fest verankert wie die kritische Auseinandersetzung mit der Kunst selbst.


Museum Morsbroich

www.museum-morsbroich.de

Mischa Kuball. ReferenzRäume

Ausstellung bis 24. April 2022

Bitte beachten Sie die Informationen zum Schutz- und Hygienekonzept des Veranstaltungsortes, zur Eindämmung der Corona-Epidemie.


SOCIAL MEDIA anonym mit Hilfe des c't-Projektes Shariff

You may also like