Balthus — Aufgehobene Zeit

Im Herbst 2007 zeigt das Museum Ludwig, Köln die erste Einzelausstellung des französischen Malers Balthus (Balthasar Klossowski, 29.02.1908-18.02.2001) in Deutschland. Mit herausragenden Gemälden und Zeichnungen präsentiert das Museum Ludwig das Werk des als Sonderling geltenden Künstlers, der mit altmeisterlichen Maltechniken arbeitete und zeitgenössischen Tendenzen distanziert gegenüber stand. Er selbst beschrieb seine Malerei als „zeitlosen Realismus“.

Chuck Close | Erwiderte Blicke. Porträts

In Kooperation mit dem Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia in Madrid präsentiert das Ludwig Forum in Aachen bis 2. September 2007 eine Ausstellung mit 28 großformatigen Arbeiten aus allen Schaffensphasen des Künstlers. Chuck Close tritt vor allem mit großformatigen Porträts an die Öffentlichkeit, die in ihrer Detailtreue ebenso atemberaubend sind wie in ihrer magischen Gesamtwirkung als zeitgenössische Ikonen des menschlichen Antlitzes.

HEINO JAEGER – Phrasenzertrümmerer durch Mimikry

Wenn Ihnen einer auf die Nerven geht, dann ist es Heino Jaeger … denn Heino Jaeger macht Menschen nach und redet und redet und redet und redet und redet und redet …
Heino Jaeger hatte das absolute Gehör für deutsche Töne, seine Scherze waren lebensgefährlich. [FAZ] Die Biographie des 1997 verstorbenen Hamburg-Harburger Genies der Realsatire bietet genügend Stoff für eine Verfilmung a la „Angst und Schrecken in Las Vegas“. Ein durchgeknalltes (RocknRoll) Leben zwischen Schizophrenie und Genie, zwischen Romantik und depressiver Nachkriegsrealität. Als unangepasster, freakiger Underground-Performer, in Cabarets und Rundfunk ( u.a. Radiokultsendung Lebensberatung Dr. Jaeger ), entging er der Massenwirksamkeit.