CARNIVALESCA | Was Malerei sein könnte

Raphaela Vogel The Missed Education of Miss Vogel 700 CARNIVALESCA Was Malerei sein k nnte

Mit dieser Ausstellung will der Hamburger Kunstverein bis 02. Mai 2021 einen Dialog mit einer traditionellen Kunstform führen – mit der Malerei. Für die Annäherung an sie wird das Wort Karneval verwendet, weil es Ausgelassenheit und Freude bedeutet, hinter ihm zugleich aber auch eine gewisse Unsicherheit, ja, sogar Melancholie aufscheint. Der Karneval ist eine ursprünglich westlich-christliche, bis in die Antike zurückreichende Zeit des Feierns und hat auf der ganzen Welt unzählige synkretistische und kulturelle Transformationen erlebt. Seine Interpretationen stellen ihn als eine soziale Einrichtung dar, in der die edleren Funktionen des Denkens und der Seele zugunsten eines „grotesken Leibs degradiert“ sind, welcher der Erneuerung der Gesellschaft und der Welt dient. Im Karneval gibt man Neigungen nach, die scheinbar die soziale Ordnung bedrohen, letztlich aber doch soziale Normen festigen. Als soziale Transformation oder auch als Instrument unterschiedlicher Gruppen lenkt der Karneval die Aufmerksamkeit auf Konflikte und Missverhältnisse. Der Kunstverein hofft, diese Bedeutung auf eine Diskussion über zeitgenössische Malerei übertragen zu können.

STÄDELS BECKMANN / BECKMANNS STÄDEL. Die Jahre in Frankfurt

Begleitheft Beckmann 700 ST DELS BECKMANN BECKMANNS ST DEL Die Jahre in Frankfurt

Frankfurt | Wiedereröffnung der Sonderausstellung des Städel Museums / Verlängert der Ausstellung bis 29. August 2021. Max Beckmann verbrachte die längste und wichtigste Zeit seines Lebens in Frankfurt am Main. Hier entwickelte er sich zwischen 1915 und 1933 zu einem Künstler von internationalem Rang. Schon früh hat das Städel Museum begonnen, Werke des Künstlers zu sammeln. Im Zentrum der Ausstellung steht die jüngste Erwerbung: Beckmanns „Selbstbildnis mit Sektglas“, das programmatisch für seine intensive Beschäftigung mit der Gattung des Selbstbildnisses steht.

Hamburger Kunsthalle | Ausstellungsplanung 2021

Marilyn warhol Hamburger Kunsthalle Ausstellungsplanung 2021

Die Hamburger Kunsthalle plant für das verbleibende Jahr 2021 – also von April bis Dezember 2021 – neun neue Ausstellungsprojekte, welche die ganze Bandbreite von der Kunst der Alten Meister bis zu zeitgenössischen, teils aktuell für das Museum konzipierten Werken präsentieren. Ihre verschiedensten digitalen Formate zur Teilhabe und zur Gewinnung von Online-Einblicken in die Ausstellungen und die Sammlung bietet die Hamburger Kunsthalle weiterhin an und baut diese weiter aus.

GILBERT & GEORGE. THE GREAT EXHIBITION

Seit über einem halben Jahr­hun­dert schaf­fen Gilbert & George gemein­sam Kunst. Ihr heraus­ra­gen­des Œuvre ist bis heute von unge­bro­che­ner Brisanz und Bedeu­tung. Gleich­zei­tig Subjekt und Objekt ihrer Arbeit, bilden Gilbert & George eine voll­kom­mene künst­le­ri­sche Einheit, die nicht zwischen Kunst und Leben unter­schei­det. Als „Living Sculp­tu­res“ verkör­pern sie ihre Kunst und sind Thema und Gegen­stand ihrer groß­for­ma­ti­gen Colla­gen und geras­ter­ten Bild­wel­ten.

BEYOND STATES | ÜBER DIE GRENZEN VON STAATLICHKEIT

Haben Sie schon einmal mit einem Spion telefoniert? Aus welchen Nationalitäten setzt sich Ihr digitaler Fingerprint zusammen? Wussten Sie, dass es auch in Deutschland unklare Grenzen gibt? Kennen Sie die ersten Grenzverletzungen der Luftfahrt und wissen Sie ab welcher Höhe sich Grenzen auflösen? In der Ausstellung „BEYOND STATES. ÜBER GRENZEN DER STAATLICHKEIT“ werden diese und weitere Fragen beantwortet, diskutiert und durch künstlerische Positionen reflektiert.

Weltweit erstes Online-Werkverzeichnis der Gemälde von Max Beckmann

Max Beckmann Amsterdam Atelier 1938 700 Weltweit erstes Online Werkverzeichnis der Gem lde von Max Beckmann

Die Hamburger Kunsthalle schaltet weltweit erstes Online-Werkverzeichnis der Gemälde von Max Beckmann frei. Zur Verfügung stehen 843 Gemälde des Künstlers in farbiger Abbildung sowie Daten zu mehr als 5.100 Publikationen, über 1.350 Ausstellungen, rund 2.500 Personen, 1.100 Institutionen und 264 Auktionen sowie 129 Archivmaterialien. Weltweit zugänglich und kostenfrei nutzbar dient das digitale Verzeichnis der Forschung und bietet auch dem Publikum eine attraktive Plattform.

PHILIP GUSTON – Now | or Tomorrow

DTH Presse Philip Guston The Studio 1969 PHILIP GUSTON 8211 Now or Tomorrow

In einem offenen Brief, der am Mittwoch, 30. September 2020 in The Brooklyn Rail veröffentlicht wurde, verurteilten fast 100 Künstler, Kuratoren, Händler und Schriftsteller nachdrücklich die Entscheidung der National Gallery of Art in Washington und drei weiterer großer Museen der vergangenen Woche, der größten Retrospektive eines der einflussreichsten amerikanischen Nachkriegsmaler seit 15 Jahren den Stecker zu ziehen.

Das Städel Museum stellt mehr als 22.000 Kunstwerke zur freien Verfügung

Meisterwerke im Staedel Museum Das St del Museum stellt mehr als 22 000 Kunstwerke zur freien Verf gung

Wesentliche Teile der Sammlung des Städel Museums sind jetzt durch die Creative-Commons-Lizenz und die OAI-Schnittstelle uneingeschränkt zugänglich. Dies ermöglicht es einer breiten an Kunst interessierten Öffentlichkeit, die gemeinfreien Abbildungen der Werke unter Nennung des Städel Museums zu vervielfältigen, zu teilen sowie für beliebige Zwecke zu nutzen und zu bearbeiten.

Hamburger Kunsthalle stellt 1000 Kunstwerke zu RAFFAEL online

Raffael Glaube Liebe Ruhm 600 Hamburger Kunsthalle stellt 1000 Kunstwerke zu RAFFAEL online

Anlässlich des 500. Todestages von Raffael (1483–1520) stellt die Hamburger Kunsthalle 1000 Werke auf ihrer Website in einem »Raffael-Album« zusammen, die sich um den Superstar der Renaissance drehen. Zwar sind diese 1000 Werke bereits aktueller Bestandteil der Sammlung-Online des Museums – die explizite Hervorhebung ist jedoch neu, erleichtert den Zugriff für Benutzer*innen weltweit und verdeutlicht die große Bandbreite, Vielfalt und Qualität des Hamburger Bestandes nachdrücklich.