GABRIELE MÜNTER. Pionierin der Moderne

Gabriele Muenter Malen ohne Umschweife Katalog 700 GABRIELE M NTER Pionierin der Moderne

Das Zentrum Paul Klee zeigt die erste umfassende Retrospektive in der Schweiz zum facettenreichen Œuvre von Gabriele Münter (1877–1962), Mitbegründerin des Blauen Reiter und bedeutende Künstlerin des deutschen Expressionismus. Neben Gemälden, Drucken und Zeichnungen wird auch ein Teil ihres umfassenden fotografischen Werks zu sehen sein.

HITO STEYERL – I Will Survive

Hito steyerl i will survive katalog 700 1 HITO STEYERL 8211 I Will Survive

Die Künstlerin, Filmemacherin und Autorin Hito Steyerl (*1966) gehört aktuell zu den zentralen Positionen, wenn es um die Reflexion der gesellschaftlichen Rollen von Kunst und Museum geht, um das Experimentieren mit medialen Präsentationsformen und die kritische Auseinandersetzung mit dem Einsatz von künstlicher Intelligenz. Die Ausstellung „I Will Survive“ gibt einen Überblick über Steyerls Werk.

GEORGIA O’KEEFFE | Retrospektive

Georgia O Keeffe Retrospektive Katalog 700 GEORGIA O KEEFFE Retrospektive

Mit einer großen Retrospektive zu Georgia O’Keeffe (1887–1986) widmet die Fondation Beyeler die erste Ausstellung im neuen Jahr 2022 einer der bedeutendsten Malerinnen des 20. Jahrhunderts und herausragenden Persönlichkeit der modernen amerikanischen Kunst.

CAMILLE PISSARRO | Das Atelier der Moderne

Camille Pissarro Katalog 700 CAMILLE PISSARRO Das Atelier der Moderne

Die Ausstellung im Kunstmuseum Basel bietet einen Überblick über das Schaffen Pissarros und legt das Augenmerk auf seine Zusammenarbeit mit Zeitgenossen. Als Freund und Mentor pflegte Pissarro rege Beziehungen mit Künstlern verschiedener Generationen wie Paul Cézanne, Claude Monet, Paul Gauguin, Edgar Degas, Mary Cassatt und weiteren. Der intensive Austausch kann als Katalysator für die wichtigsten Entwicklungen der Malerei der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts verstanden werden.

KIRCHNER – NOLDE – Kolonialismus

Kirchner Nolde Kolonialismus Katalog 700 KIRCHNER 8211 NOLDE 8211 Kolonialismus

Die Künstler der Brücke lebten und arbeiteten in einer Zeit, in der das Deutsche Kaiserreich eine der größten Kolonialmächte Europas war. Die Berliner Ausstellung befragt ihre Werke vor diesem historischen Hintergrund. Vor allem das Spannungsverhältnis zwischen Inspiration und Aneignung, in dem Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Emil Nolde, Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff agierten, wird in der Ausstellung thematisiert.

HARALD HAUSWALD – Voll das Leben! Retrospektive

Voll das leben katalog 700 HARALD HAUSWALD 8211 Voll das Leben Retrospektive

Die Berliner Ausstellung zeigt ca. 250 Fotografien, die Ende der 1970er bis Mitte der 1990er Jahre entstanden sind, darunter eine Vielzahl bislang noch unveröffentlichter Motive. Es handelt sich um die erste Retrospektive von Harald Hauswald. Zusätzlich werden Inhalte und Teile seiner Stasi-Akte mit der Ausstellung verwoben.

MISCHA KUBALL. ReferenzRäume

Kuball referenz katalog 700 MISCHA KUBALL ReferenzR ume

Das Museum Morsbroich, Leverkusen, zeigt eine umfassende Rückschau auf das Werk des Künstlers, die sich über die letzten drei Jahrzehnte seines Schaffens erstreckt. Eine Reihe von Lichtinstallationen wird ergänzt durch die Präsentation von Projekten für den öffentlichen Raum.

Francisco de GOYA | Der Traum von der Vernunft

Goya katalog 700 Francisco de GOYA Der Traum von der Vernunft

Die Fondation Beyeler widmet Francisco de Goya – dem Wegbereiter der Moderne – in seinem 275. Geburtsjahr eine der bisher bedeutendsten Ausstellungen außerhalb Spaniens. Goya ist einer der letzten großen Hofkünstler und der erste Wegbereiter der modernen Kunst. Er ist sowohl Maler eindrücklicher Porträts als auch Erfinder rätselhafter persönlicher Bildwelten.

TOMI UNGERER | Stranger Than Fiction

Tomi ungerer freedom katalog 700 TOMI UNGERER Stranger Than Fiction

Die Sammlung Falckenberg, Hamburg zeigt erstmals einen umfassenden Querschnitt durch neun Jahrzehnte seines künstlerischen Schaffens – von Zeichnungen aus den 1930er-Jahren bis hin zu Objekten aus den 2010er-Jahren. Die Ausstellung, die zum 90. Geburtstag von Tomi Ungerer eröffnet wird, präsentiert knapp 400 Exponate und wirft ein neues Licht auf Ungerers Werk, indem sie die politischen und stilistischen Linien und Brüche in seiner künstlerischen Dimension nachvollziehbar macht.

BRÜCKE und BLAUER REITER

Bruecke Blauer Reiter Katalog 700 BR CKE und BLAUER REITER

Die legendären deutschen Künstlergruppen „Brücke“ und „Blauer Reiter“ sind im Von der Heydt-Museum Wuppertal erstmals seit langem in einer großen Expressionismus-Schau vereint. Akte, Landschaften und Porträts: Zu sehen sind 160 Werke, davon 90 Gemälde.

LEE FRIEDLANDER | Retrospektive

Lee friedlander 700 LEE FRIEDLANDER Retrospektive

Mit der Lee Friedlander Retrospektive feiert bei C/O Berlin eine Ausstellung ihre Deutschland-Premiere, die das sechs Jahrzehnte umspannende Werk des US-amerikanischen Meisters präsentiert: von seinen Anfängen als junger Fotograf, der Jazz-Legenden für Plattencover fotografiert, über seine ersten nicht-kommerziellen Projekte, die während ausgedehnter Roadtrips in den USA und Europa entstehen, bis hin zu seiner fotografischen Auseinandersetzung mit dem eigenen Selbst und seiner Familie.

PAULA MODERSOHN-BECKER

Paula Modersohn Becker Katalog 700 PAULA MODERSOHN BECKER

Mit einer umfassenden Retrospektive beleuchtet die Schirn Kunsthalle Frankfurt, wie Paula Modersohn-Becker zentrale Tendenzen der Moderne vorwegnahm. Blick auf Modersohn-Beckers Gesamtwerk vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Konventionen und künstlerischer Umbrüche um 1900.

KATHARINA SIEVERDING | 80 Jahre

Katharina Sieverding Kunst und Kapital Katalog 800 KATHARINA SIEVERDING 80 Jahre

Die Ausstellung im Museum Burda zeigt rund 100 Arbeiten und spannt einen Bogen durch alle Werkphasen der Künstlerin: Von den frühen großformatigen Fotografie-Montagen der 1960er Jahre über die bildgewaltigen Selbstporträt-Serien und filmischen Werke der 1970er bis 1990er Jahre bis in gegenwärtige Produktionen.

NOLDE und der Norden

Nolde und der Norden Katalog 700 NOLDE und der Norden

Die Ausstellung des Bucerius Kunst Forums, Hamburg untersucht erstmals sein Frühwerk im Spiegel der nordischen Kunst. Emil Nolde zählt zu den bekanntesten und auf Grund seiner späteren nationalsozialistischen Überzeugung umstrittensten Künstlern der Klassischen Moderne.

MAX LIEBERMANN | Ein europäischer Künstler

Liebermann europaeischer kuenstler katalog 700 MAX LIEBERMANN Ein europ ischer K nstler

Das Hessische Landesmuseum Darmstadt zeigt den Maler Max Liebermann zum ersten Mal umfassend im internationalen Kontext und zeichnet mit rund 120 Gemälden seine vielschichtigen Verbindungen zu den verschiedenen künstlerischen Zentren in Europa nach. Max Liebermann war ein Erneuerer der Malerei und er malte kompromisslos das, was er als Forderung der Kunst seiner Zeit verstand.

WERNER BÜTTNER. Last Lecture Show

Buettner last lecture show katalog 600 WERNER B TTNER Last Lecture Show

Mit einer Einzelausstellung ehrt die Hamburger Kunsthalle Werner Büttner (*1954) anlässlich seiner Verabschiedung nach über 30 Jahren Lehrtätigkeit als Professor für Malerei an der Hochschule für bildende Künste Hamburg und zeigt rund 100 seiner Ölgemälde und Collagen aus den frühen 1980er Jahren bis in die unmittelbare Gegenwart.

Die Marke REMBRANDT

Nennt mich Rembrandt Katalog 700 Die Marke REMBRANDT

Städel Museum, Frankfurt | Die Kunstschau thematisiert erstmals Rembrandts Aufstieg zu internationalem Ruhm in seinen Jahren in Amsterdam. Es wird gezeigt, wie der junge Künstler aus Leiden während seiner Zeit in Amsterdam zu dem weltberühmten Meister wurde, als der er bis heute gilt: Die Marke Rembrandt.

Willi Sitte: Die Retrospektive | SITTES WELT

Sittes welt katalog Willi Sitte Die Retrospektive SITTES WELT

Kunstmuseum Moritzburg, Halle | WILLI SITTE | Die Retrospektive setzt sich mit dem zwischen den 1930er Jahren und 2005 entstandenen Gesamtwerk des Künstlers auseinander. 2021 jährt sich zum 100. Mal der Geburtstag des Künstlers und Kulturpolitikers Willi Sittes (1921–2013). Er gehört zu den national wie international bekannten Kunstschaffenden in der DDR und ist zudem der umstrittenste Vertreter der Kunst dieses Staates.

Georges BRAQUE. Erfinder des Kubismus

Braque erfinder des kubismus katalog 700 Georges BRAQUE Erfinder des Kubismus

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | Ausstellung über die wichtigsten Jahre seines Schaffens | Das Frühwerk zwischen 1906 und 1914 | Die Ausstellung zeigt anhand rund 60 Meisterwerken Braques den beispielhaften Weg der modernen Kunst von der gegenständlichen zur abstrahierten Wirklichkeitswiedergabe.

BRD-DDR | Der geteilte PICASSO

Der geteilte picasso katalog 700 BRD DDR Der geteilte PICASSO

Museum Ludwig #MLxPicasso | Ausstellung zeigt ca. 150 politische Werke. | Picasso eignete sich als Galions- und Projektionsfigur in beiden Systemen und beiden deutschen Staaten. Er war Mitglied der Kommunistischen Partei Frankreichs, unterstützte Befreiungskämpfe und Friedenskongresse. Aber er lebte im Westen und ließ es zu, dass die bürgerliche Kritik ihn zum unpolitischen Genie, zum „Geheimnis Picasso“ stilisierte.

TOYEN | Träumende Rebellin

TOYEN Katalog 700 TOYEN Tr umende Rebellin

Die erste Einzelausstellung zu TOYEN (Marie Cermínová, 1902–1980) in Deutschland. Rund 300 Exponate aus allen Schaffensphasen geben tiefe Einblicke in TOYENs außergewöhnliches Werk und Leben. Die Leihgaben für diese Highlight-Schau kommen aus großen europäischen Museen und Privatsammlungen.

JOHANNES VERMEER. Vom Innehalten

VERMEER Vom Innehalten Katalog JOHANNES VERMEER Vom Innehalten

Johannes Vermeers „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ ist eines der weltweit bekanntesten Werke der holländischen Malerei des Goldenen Zeitalters. Die Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden präsentiert es gemeinsam mit neun weiteren Werken des Künstlers und etwa 50 Werken der holländischen Genremalerei in der bislang größten Vermeer-Ausstellung in Deutschland.

LEE MILLER. Hautnah. Fotografien von 1940 bis 1946

Lee Miller Krieg 650 LEE MILLER Hautnah Fotografien von 1940 bis 1946

Opelvillen Rüsselsheim | Ausstellung bis 03. Oktober 2021 | Elizabeth »Lee« Miller (1907–1977) zählt zu den vielschichtigsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Die als Modell, Fotografin und Surrealistin bekannt gewordene Amerikanerin lieferte eindrückliche Bilddokumente der letzten Phase des Zweiten Weltkriegs, als sie die US-Truppen nach Deutschland begleitete. Schwerpunkt der Schau bilden die Kriegsfotos dieser einzigartigen Fotografin von 1944 bis 1945.

RAFFAEL. Wirkung eines Genies

Raffael Wirkung eines Genies katalog RAFFAEL Wirkung eines Genies

RAFFAEL-Ausstellung anlässlich des 500. Todestages in der Hamburger Kunsthalle. Mit ca. 200 Druckgraphiken, Zeichnungen, Gemälden, Fotografien und Büchern aus eigenem Bestand wird die einzigartige Wirkung von Raffael (1483–1520) veranschaulicht.

NEU SEHEN. Die Fotografie der 20er und 30er Jahre

Neu Sehen Katalog 700 NEU SEHEN Die Fotografie der 20er und 30er Jahre

Bis zum 24. Oktober 2021 beleuchtet das Städel Museum die unterschiedlichen Tendenzen in der Fotografie der Moderne. Anhand von einer Einführung und sieben thematischen Kapiteln vermittelt die Ausstellung „Neu Sehen. Die Fotografie der 20er und 30er Jahre“ einen Eindruck von den verschiedenen Gebrauchskontexten der Fotografie in der Zwischenkriegszeit. Sie gibt dabei auch immer wieder Ausblicke in die 30er Jahre, in der die Fotografie zunehmend als Kommunikationsmittel für die politische Propaganda der Nationalsozialisten instrumentalisiert wurde.

MODERNE ZEITEN. Industrie im Blick von Malerei und Fotografie

Moderne Zeiten Malerei Fotografie Katalog 600 MODERNE ZEITEN Industrie im Blick von Malerei und Fotografie

Bucerius Kunst Forum, Hamburg | Ausstellung bis 26. September 2021 | Erstmals widmet sich eine Ausstellung der Darstellung von Industrie im Dialog der Medien Malerei und Fotografie. Die Schau „MODERNE ZEITEN. Industrie im Blick von Malerei und Fotografie“ spannt einen zeitlichen Bogen vom Beginn der Industrialisierung bis heute, von der Romantik bis zur zeitgenössischen Fotografie. Bildgewaltig macht sie die Entwicklungen und Veränderungen in der künstlerischen Industriedarstellung über einen Zeitraum von 175 Jahren deutlich.

IMPRESSIONISMUS in Russland | Aufbruch zur Avantgarde

IMPRESSIONISMUS in Russland Katalog 800 IMPRESSIONISMUS in Russland Aufbruch zur Avantgarde

Museum Barberini | Erstmals widmet sich eine Ausstellung dem vielgestaltigen Impressionismus in Russland | Zahlreiche russische Künstler ließen sich am Ende des 19. Jahrhunderts von den Themen und der Malweise der französischen Impressionisten anregen. Sie arbeiteten ?en plein air und spürten der Flüchtigkeit des Moments nach, wenn sie Szenen des ?russischen Alltags portraitierten. Die Ausstellung zeigt die Internationalität ihrer Bildsprache um 1900 und integriert die russischen Künstler in das Projekt der europäischen künstlerischen Moderne.