MONDRIAN | 150 Jahre Evolution

Mondrian Evolution Triptychon 1911 1000 - MONDRIAN | 150 Jahre Evolution
Piet Mondrian - Evolution , 1911,  Öl auf Leinwand
Public domain, via Wikimedia Commons

Mondrian-Kunstdrucke | kaufen bei amazon

Wie sich Piet Mondrian (1872–1944), einer der berühmtesten Künstler der Moderne, von einem Landschaftsmaler zu einem Avantgardisten und Pionier der abstrakten Kunst wandelte.

Anlässlich des 150. Geburtstags des Künstlers widmen die Fondation Beyeler und K20, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf dem niederländischen Maler Piet Mondrian eine umfassende Ausstellung. Als einer der bedeutendsten Künstler der Avantgarde-Bewegung hat er die Entwicklung der Malerei von der Figuration zur Abstraktion maßgebend geprägt.


Mondrians frühes Werk wird von der niederländischen Landschaftsmalerei des späten 19. Jahrhunderts bestimmt, aber auch Symbolismus und Kubismus waren von großer Bedeutung für ihn. Erst ab Anfang der 1920er Jahre konzentriert sich der Künstler auf eine komplett gegenstandslose Bildsprache, die sich auf die rechtwinklige Anordnung von schwarzen Linien mit Flächen in Weiss und den drei Grundfarben Blau, Rot und Gelb beschränkt.

Der Fokus der Ausstellung liegt auf Werken, welche Mondrians künstlerische Entwicklung bis in die zwanziger Jahre und die stilistische Entstehung seines Spätwerks beleuchtet. In einzelnen Kapiteln werden Motive wie Windmühlen, Dünen und das Meer, sich im Wasser spiegelnde Bauernhöfe und Pflanzen in verschiedenen Abstraktionsstufen behandelt.

«Mondrian» wird gemeinsam von der Fondation Beyeler und K20, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf organisiert.

———

Fondation Beyeler | 05.06. bis 09.10.2022
Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf | 28.10.2022 bis 12.2.2023

MONDRIAN | 150 Jahre Evolution

Pressetext: Fondation Beyeler / K20 
Kurator: Ulf Küster (Fondation Beyeler)
Kuratorinnen: Kathrin Beßen und Susanne Meyer-Büser (Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen)
DIGITAL GUIDE ansehen
Mondrian Evolution Katalog 700 - MONDRIAN | 150 Jahre Evolution

KATALOG | MONDRIAN. Evolution

LESEPROBE

Klappenbroschur
264 Seiten,
308 Abbildungen
Sprache: Deutsch
Herausgeber: Hatje Cantz Verlag
21,50 x 26,50 cm

amazon kaufen 200 - MONDRIAN | 150 Jahre Evolution

Von Beginn seiner künstlerischen Laufbahn an war Mondrian auf der Suche nach einer Bildsprache, die das Universelle, das tiefste Wesen alles Bestehenden zum Ausdruck brachte. Das Sichtbarmachen dieser unsichtbaren, geistigen Dimension entstand für Mondrian durch die vollkommene Balance aller Bildelemente, wie er sie schließlich mit Beginn der 1920er Jahre in seinen neoplastizistischen Arbeiten fand und bis 1943 weiterentwickelte.

Die Ausstellung, die sich vor allem den frühen Gemälden widmet, zeigt, wie Mondrians Entwicklung aufeinander aufbaut und dem Ziel der Darstellung des Absoluten näherkommt. Diese künstlerische „Evolution“ lässt sich in ihren Anfängen besonders gut anhand landschaftlicher Motive studieren. An Windmühlen, Leuchttürmen, Dünen und Bauernhöfen entfaltete der Künstler seine Formensprache, bei der er sich auf das Komponieren von Flächen, senkrechten und waagerechten Linien und deren Rhythmen konzentrierte. Sowohl das naturalistische als auch das späte abstrakte Werk ist Resultat eines intuitiv gelenkten Vorgehens und keineswegs Ergebnis mathematischer Rationalität.


Von leuchtenden Landschaften zu puristischer Abstraktion

VIDEO | Piet Mondrian: Abstraktes Holland, arte Doku, 2022
Verfügbar bis 29/03/2024

Der Name Piet Mondrian steht für abstrakte Malerei. Mit seinen geometrischen Kompositionen aus schwarzen Rastern und bunten, sich wiederholenden Rechtecken wurde der Niederländer zu einem Pionier dieser Kunstrichtung. Zuvor jedoch durchschritt er eine äußerst ergiebige, figurative Schaffensperiode. Es waren die Landschaften seiner Heimat, in denen er seinen Stil suchte, fand und festigte.


Zunächst in der Tradition der niederländischen Landschaftsmalerei des späten 19. Jahrhunderts arbeitend, gewannen für Piet Mondrian bald Symbolismus und Kubismus große Bedeutung. Erst seit Anfang der 1920er Jahre konzentrierte sich der Künstler auf eine komplett gegenstandslose Bildsprache, die sich auf die rechtwinklige Anordnung von schwarzen Linien mit Flächen in Weiß und den drei Grundfarben Blau, Rot und Gelb konzentriert. In einzelnen Kapiteln wird dieser Weg anhand von Motiven wie Windmühlen, Dünen und das Meer, sich im Wasser spiegelnden Bauernhöfen und Pflanzen in verschiedenen Formen der Abstraktion nachverfolgt.

mondrian church domburg 1911 800 - MONDRIAN | 150 Jahre Evolution
Nicht Warhol, sondern:
Piet Mondrian: Kirchturm in Domburg, 1911, Öl auf Leinwand, 114 × 75 cm,
Kunstmuseum Den Haag, Niederlande, Vermächtnis Salomon B. Slijper 
© 2022 Mondrian/Holtzman Trust, Foto: Kunstmuseum Den Haag

PIET MONDRIAN (1872–1944)

wurde am 7. März 1872 in Amersfoort in den Niederlanden geboren. Nach einer Ausbildung zum Zeichenlehrer und dem Kunststudium in Amsterdam arbeitete er als Kunstlehrer, wissenschaftlicher Zeichner und Porträtist. Ausgehend von der traditionellen Landschaftsmalerei entwickelte er einen expressiven Malstil von starker Farbigkeit. 1912 zog er nach Paris. Die Begegnung mit dem Kubismus mündete in eine Serie ungegenständlicher Gemälde in gedeckten Farben. Mondrian verbrachte den Ersten Weltkrieg in den Niederlanden, wo er anhand gegenständlicher wie ungegenständlicher Formen die Möglichkeiten der Abstraktion weiter erkundete. 1917 war er eines der Gründungsmitglieder der Künstlervereinigung «De Stijl». Mit seiner Rückkehr nach Paris 1919 konzentrierte er sich auf abstrakte Kompositionen aus Rechtecken, schwarzen Linien, Weiss und den Grundfarben Gelb, Rot und Blau. Nach einer Zwischenstation in London emigrierte Mondrian 1940 nach New York. Dort begann er in seinen Bildern mit farbigen Linien zu experimentieren. Mondrian starb am 1. Februar 1944 in New York.


PRESSESCHAU

Die Wurzeln der Abstraktion

Boris Pofalla für das MONOPOL Magazin | Artikel lesen

Die Natur inspiriere ihn, aber er wolle „der Wahrheit so nahe wie möglich kommen und darum alles abstrahieren, bis ich ans Fundament (immer noch ein äußeres Fundament!) der Dinge gelange“.

Es ist dieser Weg vom Naturalismus zur Abstraktion, den „Mondrian Evolution“ nachvollziehen möchte. Dabei spielt auch der elf Jahre ältere Rudolf Steiner mit seiner anthroposophischen Lehre eine Rolle. „Mondrian“, sagt Ulf Küster, „faszinierte die Idee, dass es eine geistige Dimension gibt, die durch Kunst sichtbar wird, und das ist eigentlich auch das Ziel, das er in seinen späteren Bildern verfolgt. Sie sind flach, ohne die Illusion von Tiefe, aber sie sollen einen geistigen Raum zwischen dem Betrachter und dem Bild erzeugen. Und sie sollen den Weg in eine spirituelle Dimension öffnen.“


Piet_Mondrian_Leben_und_Werk_katalog

PUBLIKATION | Piet Mondrian. 
Leben und Werk

LESEPROBE

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag,
392 Seiten,
240 farbige Abbildungen,
1.000 s/w Abbildungen,
Prestel Verlag
Sprache: Deutsch
24,0 x 29,7 cm

amazon kaufen 200 - Piet MONDRIAN. Die Linie

Bis heute begeistern seine revolutionären Kompositionen aus Rastern und Primärfarben die Betrachter weltweit.

In diesem großzügig bebilderten vollständigen Werkkatalog kann der Leser die vielschichtige künstlerische Entwicklung Piet Mondrians vom naturalistischen Landschafts- und Porträtmaler der 1890er-Jahre bis zum gefeierten Mitbegründer der Farbflächenmalerei anschaulich nachvollziehen. Die visuelle Reise führt chronologisch durch die prägenden Stationen in Mondrians Leben, bis hin zu seinem Exil in London und New York.

Zahlreiche Fotografien und Dokumente aus dem Archiv des Künstlers stellen sein Schaffen in den Kontext seiner Zeit und erläutern die künstlerische Bedeutung seines Gesamtwerks.„Ich suche nach der richtigen Harmonie zwischen Rhythmus und steter Proportion“, schrieb Piet Mondrian 1919 an einen Künstlerkollegen. Da ahnte er noch nicht, dass sich seine abstrakten Form- und Farbexperimente schon kurze Zeit später als wegweisend für die gesamte Kunstwelt erweisen


K20, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

www.kunstsammlung.de

MONDRIAN. Evolution zur Ikone der Moderne

Ausstellung bis 12. Februar 2023

Öffnungszeiten
Dienstag – Freitag
10 – 18 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag
11 – 18 Uhr


SOCIAL MEDIA anonym mit Hilfe des c't-Projektes Shariff

You may also like