Schlagwort: Paris

JOAQUÍN SOROLLA – Meister des Lichts

National Gallery, London | bis 07. Juli 2019

Die erste britische Retrospektive des Künstlers seit 1908, als Sorolla selbst eine Ausstellung in den Londoner Grafton Galleries veranstaltete, wo er als The World’s Greatest Living Painter beworben wurde. Der in Valencia geborene Künstler hat es wie kein anderer seiner Zeit verstanden, das Licht des Südens in Farbe zu fassen; seine sonnendurchfluteten Bilder haben selbst Zeitgenossen wie Claude Monet tief beeindruckt.

PICASSO – Skulpturen

BOZAR Centre for Fine Arts, Brüssel | bis 05. März 2017

Nach dem MoMA in New York und dem Musée national Picasso in Paris präsentiert das BOZAR Centre for Fine Arts bildhauerische Arbeiten von Picasso und zeigt somit zum ersten Mal in der Geschichte eine Retrospektive seines bildhauerischen Werks in Belgien. Mit mehr als 80 Skulpturen, rund zwanzig Gemälden und Keramiken sowie afrikanischen und ethnischen Kunstobjekten aus der Privatsammlung des Künstlers unternimmt „Picasso. Sculptures“ einen außergewöhnlichen Streifzug durch die intime Welt Picassos und bietet die Möglichkeit, den ästhetischen Ansatz des Meisters aus einem ganz neuen Blickwinkel zu betrachten.

LINDER STERLING – Frau Objekt

Die kestnergesellschaft präsentiert bis zum 04. August 2013 die erste institutionelle Einzelausstellung von Linder Sterling in Deutschland. Die Künstlerin, genannt »Linder«, gehört zu den Protagonistinnen des britischen Punk / Post-Punk der späten 1970er Jahre. Die Ausstellung in Hannover vermittelt mit rund 200 Werken aus vier Jahrzehnten nun erstmals einen umfassenden Überblick ihres vielfältigen Schaffens.

Jean-Michel BASQUIAT – Retrospektive

Anlässlich seines 50. Geburtstags widmete die Fondation Beyeler dem berühmten amerikanischen Maler und Zeichner Jean-Michel BASQUIAT (1960-1988) mit über 100 Gemälden, Papierarbeiten und Objekten die erste umfassende Ausstellung in Europa. Die Ausstellung ist nun vom 15. Oktober 2010 bis zum 30. Januar 2011 im Pariser Museum für moderne Kunst zu sehen.

Lovis Corinth und die Geburt der Moderne | Retrospektive

Bis zum 19. Oktober 2008 zeigt das Museum der bildenden Künste, Leipzig nahezu 100 Gemälde aus allen Schaffensphasen — darunter zahlreiche Leihgaben aus nationalen und internationalen, öffentlichen und privaten Sammlungen. Erstmals werden die Gemälde Corinths mit einer konzentrierten Auswahl von Werken nachgeborener Künstler konfrontiert. Georg Baselitz, Rainer Fetting, Gotthard Graubner und Dieter Krieg, setzen in ihrer Arbeit bewusst oder unbewusst den Weg fort, den Corinth beschritten hat.