PICASSO – Skulpturen

BOZAR Centre for Fine Arts, Brüssel | bis 05. März 2017

pablo-picasso-tte-de-femme-1962

Pablo Picasso, Frauenkopf, 1962
Musée national Picasso-Paris © Succession Picasso – SABAM Belgium 2016.
Foto © RMN-Grand Palais (musée Picasso in Paris) / Adrien Didierjean / Mathieu Rabeau

Mit mehr als 80 Skulpturen, rund zwanzig Gemälden und Keramiken sowie afrikanischen und ethnischen Kunstobjekten aus der Privatsammlung des Künstlers unternimmt „Picasso. Sculptures“ einen außergewöhnlichen Streifzug durch die intime Welt Picassos und bietet die Möglichkeit, den ästhetischen Ansatz des Meisters aus einem ganz neuen Blickwinkel zu betrachten.


Ein Großteil der bei „Picasso. Sculptures“ ausgestellten Werke stammt aus der Sammlung des Musée national Picasso-Paris, die durch einige Leihgaben der Fundaçión Almine y Bernard Ruiz-Picasso para el Arte vervollständigt wird. Zu den Meisterwerken der Ausstellung zählen: Frauenkopf (Fernande), Absinthglas, Geige, Frau im Garten, Mann mit Schaf, Stierkopf, Frau mit ausgebreiteten Armen und Pierrot. An Gemälden zeigt BOZAR unter anderem das Werk Stillleben mit Rohrstuhlgeflecht.

Der Name Picasso wird wohl auf ewig mit dem Bild des genialen, produktiven Malers verbunden werden, aber in Picasso. Sculptures offenbart sich der Künstler den Besuchern auch als Bildhauer, in dessen Werken sich die radikalsten Formen moderner Bildhauerei widerspiegeln.

———

Museum of Modern Art, New York | 14. September 2015 – 07. Februar 2016
Musée national Picasso, Paris | 08. März – 28. August 2016
BOZAR Centre for Fine Arts, Brüssel | 26.10.2016 - 05. März 2017

PICASSO – Skulpturen

Pressetext: BOZAR Brüssel www.bozar.be/en
Kuratoren: Cécile Godefroy und Virginie Perdrisot

„Grandios, ehrgeizig, schwindelerregend“ – das waren die lobenden Worte, die The New York Times für die Retrospektive fand, die das Museum of Modern Art in New York dem bildhauerischen Werk Pablo Picassos im Herbst 2015 gewidmet hatte und die nun im Brüsseler BOZAR zu sehen ist. Sie stellt das facettenreiche bildhauerische Werk Picassos erstmals im übergreifenden Zusammenhang in den Mittelpunkt.

Der spanische Künstler Pablo Ruiz Picasso (1881-1973), der zu den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts zählt, schuf im Laufe seines Lebens nicht nur Gemälde, sondern auch ein innovatives sowie einflussreiches bildhauerisches Werk.

VIDEO | Picasso Sculpture at MoMA

Nach dem MoMA in New York und dem Musée national Picasso in Paris präsentiert BOZAR 80 bildhauerische Arbeiten von Picasso und zeigt somit zum ersten Mal in der Geschichte eine Retrospektive seines bildhauerischen Werks in Belgien.

In einem gemeinsam mit dem Musée national Picasso-Paris entworfenen chronologischen sowie thematischen Rundgang treten Picassos Skulpturen mit ungefähr zwanzig seiner Bilder, fünfzehn Keramiken und Kunstobjekten von außereuropäischen Kulturen aus seiner Privatsammlung in einen Dialog.

Die Werke in der Ausstellung „Picasso. Sculptures“ sind sowohl chronologisch als auch thematisch geordnet und bieten einen guten Überblick über das bildhauerische Werk Picassos.

Das Atelier des Bildhauers wird mit Hilfe einer Mise en Abyme der Werke des Künstlers mit ihren Reproduktionen nachempfunden. Serien, Variationen, Abgüsse, Abzüge und Vergrößerungen von ausgewählten bildhauerischen Arbeiten zeugen von der Vielseitigkeit der Skulpturen Picassos. Anhand einiger außergewöhnlicher Kreationen, die auch die Höhepunkte der Ausstellung darstellen, erschließt sich den Besuchern die Vielzahl an unterschiedlichen Techniken, die Picasso verwendete.

Dazu zählen die vom französischen Kunsthändler Ambroise Vollard vermarkteten Bronzeskulpturen, die Holzskulpturen aus Gósol, kubistische Gebilde, die Drahtkonstruktionen, die er als Entwürfe für das Denkmal für Apollinaire fertigte, die mit den Gipsformen im Atelier in Boisgeloup gegossenen Bronzeskulpturen, die Arbeiten mit Valsuani und Robecchi, die bemalten Bronzeskulpturen aus den 50er-Jahren, seine Skulpturen für den öffentlichen Raum sowie die ausgeschnittenen Metallbleche.

Die Ausstellung zeigt unter anderem bekannte Werke wie: Frau im Garten (1929), Stierkopf (1942) und Mann mit Schaf (1943).


VIDEO | Curator Virginie Perdrisot about the exhibition at Musée national Picasso-Paris


Der Einfallsreichtum und die Originalität, die Picasso mit der Verbindung unzähliger Materialien und Techniken in seinen Skulpturen an den Tag legte, wird in Picasso. Sculptures auf einzigartige Weise betrachtet. Oftmals fertigte er Kunstwerke aus Materialien oder Gegenständen, die für gewöhnlich befunden wurden (Nägel, Lenkstangen, Wasserhähne, Siebe, Gabeln, Teller, Ziegelstückchen, Sand, Draht usw.), und ließ sich von den Masken oder Glücksbringern außereuropäischer Kulturen inspirieren.

Mit seinen Kreationen verstößt Picasso erheblich gegen die zeitgenössischen Konventionen der Bildhauerei. Indem er eine Vielzahl an Techniken und Materialien vereinte und völlig neue Formen schuf, trug er zu einer breiteren Definition des Begriffs Bildhauerei bei. Picassos Skulpturen legten auch den Grundstein für die radikalsten Formen der modernen Bildhauerei, die Generationen von Künstlern bis zum heutigen Tage inspirieren.

picasso-das-plastische-werk-katalog

Catalogue Raisonne | Picasso, Das Plastische Werk
Von Werner Spies

Gebundene Ausgabe, Broschur
420 Seiten
1126 Abb., davon 12 farbig
Hatje Cantz Verlag
Sprache: Deutsch
28,2 x 23,8 x 4,2 cm

amazon-logo_100x70

Nahezu alles, was in unserem Jahrhundert an Skulptur entstand, kann sich auf Picasso berufen: die Skulptur biomorpher Verformung ebenso wie die konstruktivistischen Arbeiten. Er bereitete den Boden für eine Neudefinition des Plastischen, stellte bereits in der kubistischen Periode die Weichen für eine plastische Tätigkeit, die die kategoriale Trennung zwischen Plastik und Bild relativiert.

Der Klassiker über das plastische Werk Picassos, den wir Ihnen nun als broschierte Sonderausgabe anbieten können, eröffnet einen Einblick in die großartigen Höhepunkte dieses Schaffenskomplexes – darunter der kubistische Kopf, das »Absinthglas«, die vollplastischen Arbeiten der Boisgeloup-Zeit, die Assemblagen und Blechskulpturen – sowie die plastischen Ideenskizzen Picassos. Der opulente Band reproduziert und beschreibt nahezu 740 Werke des Künstlers und erörtert darüber hinaus Fragestellungen, die das gesamte Ouvre Picassos erhellen.

Wertvolle Auskünfte verdankt Werner Spies dem Gespräch mit dem Künstler selbst, der angesichts der ersten Fassung des Skulpturenbuches formulierte: »Es kommt einem vor, als entdeckte man eine unbekannte Zivilisation.«


BOZAR
Centre for Fine Arts
Rue Ravensteinstraat 23
1000 Brussel

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag: 10 – 18 Uhr (Donnerstag: 10 – 21 Uhr)
Montags geschlossen

Tickets: 18 €

SOCIAL MEDIA anonym durch Einsatz des c't-Projektes Shariff